Deutliche Niederlage für die 2. Mannschaft der

GREEN-LIONS-FRANKFURT im

Qualifikationsspiel um die Teilnahme am DPEC 2018 gegen

die BLACK FOREST MOUNTIES Villingen-Schwenningen

 

 

Am Mittwoch, 13.12.17, 19:30 Uhr, fand in Heilbronn das Qualifikationsspiel zwischen den "Green-Lions 2" und den "Black Forest Mounties Villingen-Schwenningen" unter der Aufsicht des Veranstalters des DPEC 2018, den "FFB Sharks", statt (Koll. Stefan G.).

Die Green-Lions-Frankfurt 2 traten mit 15 hoch motivierten Spielern gegen ebenso 13 hoch motivierte Kollegen der BLACK FOREST MOUNTIES (Villingen-Schwenningen) an, schließlich galt es, den letzten freien Platz des DPEC 2018 zu ergattern.

Es wurden 2 X 30 Minuten (mit gestoppter Zeitnahme) gespielt.

Die Hoffnungen der GREEN-LIONS 2 wurden sehr schnell durch ein sehr gut agierendes und gut besetztes Team der Black Forest Cracks zerstört. Die Mounties waren sehr selbstbewusst, kampfstark und "bereit" Hockey zu fighten und zu spielen. Hatten sie doch mit Thomas Ower einen Goalie der Extra-Klasse mit DEL-Erfahrung im Kasten und bei deren Torschützen und Vorlagengebern reihten sich einige ehemalige Junioren-Spielern des SERC und des MERC ein; diese, aber auch einige andere Kollegen, sorgten für eine furiose Torfolge. Bereits nach der 1. Hälfte stand es bereits 6:0 für die Kollegen aus Villingen-Schwenninge

Eine Schadensbegrenzung war auf Grund der spielerischen "Übermacht" der Mounties für die Green Lions nicht möglich und ein Ehrentreffer wurde durch den starken Ower gnadenlos verwehrt. Die 2. Spielhäfte ging ebenso mit 6:0 Toren an die Mounties.

So hieß es nach einem dominierenden Spiel der BLACK FOREST MOUNTIES Villingen Schwenningen am Ende letzlich 12:0

 

Die BLACK FOREST MOUNTIES erspielten sich souverän Platz 24 in der großen DPEC-Familie! 

 

Herzlichen Glückwunsch zu diesem Erfolg und herzlich willkommen

im Kreise der "Fighter und Unentwegten" !

 

............draus ergaben sich nun die nachfolgend abgebildeten Gruppeneinteilungen

 


Der DPEC 2018 wirft "endlich" seine Schatten voraus...

 

Vom 16.-18.03.2018 veranstalten die Kollegen aus Fürstenfeldbruck den DPEC 2018 im Bundesleistungszentrum für Eishockey in Füssen.

 

Nach dem diesjährigen DPEC in Frankfurt am Main meldeten sich die Kollegen aus Bad Tölz, die mit einem Mini-Kader und nach aufopferungsvollen Spielen bei diesem Turnier leider aus der A-Gruppe abgestiegen waren, aus dem Kreise der teilnehmenden Mannschaften des DPEC 2018 formal bei FFB ab.

 

Bedingt durch den Ausstieg der Tölzer Kollegen rutschten alle B-Teams um einen Gruppenplatz nach oben und die Kollegen aus Hamburg wurden eines anstehenden Qualifikationsspieles "beraubt".

 

Um den frei gewordenen Platz 24 werden nun die Kollegen aus Villingen-Schwenningen, die "Black Forest Mounties Villingen-Schwenningen" und die Kollegen aus Frankfurt mit ihrer 2. Mannschaft, den "Green-Lions-Frankfurt 2", am Mi., 13.12.17, 19:30 Uhr im Eisstadion in Heilbronn, unter der Aufsicht von Fürstenfeldbruck, ringen.

 

Hier nun die Übersichtsgrafik der Gruppeneinteilungen für den DPEC 2018

 


Meister 2017 - München Peacemakers

Die MÜNCHEN PEACEMAKERS gewannen das Finale des 26. DPEC (06.-08.02.17) in der Eissporthalle Frankfurt am Main gegen die tapfer und aufopferungsvoll kämpfenden BERLIN CHIEFS knapp nach Penalty-Schießen 3:2.

 

Auf dem Sieger-Bild reihten sich als Gratulanten (v. links nach rechts) Stadtrat Markus Frank, Leiter des Dezernates Wirtschaft, Sport, Sicherheit und Feuerwehr, der Polizeipräsident des Polizeipräsidiums Frankfurt am Main, Koll. Gerhard Bereswill, der Hessische Minister des Innern und für Sport, Herr Peter Beuth und der 1. Vorsitzende der GREEN-LIONS-FRANKFURT e. V., Koll. Peter Beltz, ein.

 

Die Anwesenheit und Ehrung aller Polizei-Teams durch Herrn Innenminister Beuth, Herrn Frank und Kollegen Bereswill spiegelte die Wertschätzung und Anerkennung des Polizei-Eishockey in Hessen und Frankfurt am Main und deren sportliche, aber auch deren dienstlichen Leistungen wieder.

 

Die Torfolge (BERLIN CHIEFS : MÜNCHEN PEACEMAKERS):

 

1:0 BERLIN CHIEFS - 1. Hälfte, 11:09, S. Hannemann (P. Gräber, K. Kügow)

1:1 MÜNCHEN PEACEMAKERS - 1. Hälfte, 05:04, P. Ullmann (B. Bittel, R. Suchan) 

2:1 BERLIN CHIEFS - 2. Hälfte, 09:42, P. Lüdtke (S. Hannemann)

2:2 MÜNCHEN PEACEMAKERS - 2. Hälfte, 05:51, R. Suchan (D. Mahren)

3:2 MÜNCHEN PEACEMAKERS - Penalty-Schießen - R. Suchan

 


Ihr findet unter dem Menüpunkt "DPEC 2017" erste Statistiken, Ergebnisse und jede Menge Bilder - Viel Spaß beim Sichten!              

 

NACHTRAG (22.02.17):

 

1.

Unter dem obigen Menüpunkt wurden nun auch noch etwa 600 Aufnahmen von Jan-David FUHRMANN von den Turniertagen Montag + Dienstag eingestellt. Es sollten nun Bilder von ALLEN Teams zu finden sein!

 

2.

Aus Gründen des Persönlichkeitsschutzes werden die Spielberichte des DPEC 2017 hier nicht eingestellt. Bei Interesse an den eigenen TEAM-Spielberichten einfach Kontaktaufnahme mit  adminATgreen-lions-frankfurt.de oder über orgaATgreen-lions-frankfurt.de und dann werden diese nach kurzer Kontaktaufnahme per PDF zugesandt.


Meister 2016 - Berlin Chiefs


Deutscher Polizei-Eishockey-Cup

Als 1992 durch die "Eisschleicher" Pfronten die ersten inoffiziellen Deutschen Polizeimeisterschaften im Eishockey mit neun teilehmenden Mannschaften organisiert wurden, hat wohl kein Teilnehmer damals daran geglaubt, daß diese Meisterschaften ein derartiges Ausmaß annehmen.

In den Folgejahren bis im Jahr 2000 stieg die Teilnehmerzahl auf insgesamt 21 Mannschaften an. Die Turniere, die vorwiegend - auch aufgrund der Infrastruktur - im Bundesleistungszentrum Füssen gespielt wurden, waren immer voll ausgelastet und erfuhren auch extern einen enormen Zuspruch.


Aufgrund von Markenrechten und länderspezifischen innerdienstlichen Polizeisportregelungen war es leider nicht möglich den Titel "Deutsche Polizeimeisterschaften im Eishockey" für diese bundesweit ausgetragenen Turniere zu nutzen. So hat sich die Polizei-Eissportgemeinde den Titel "Deutscher Polizei-Eishockey-Cup", kurz DPEC schützen lassen und spielt seither unter dieser Bezeichnung die alljährlichen Turniere aus. 


Der DPEC hat seine eigene Satzung und Regeln, diese könnt Ihr im Bereich Service entnehmen. War es zu Beginn der Turniere noch möglich, mit zwei "Gastspieler" das Team zu verstärken, so kam man zu einem späteren Zeitpunkt zum Entschluss, nur noch Vollzugsbeamte in den Teams spielen zu lassen.


Die DPEC-Gemeinde ist nun seit 2006 auf 24 Mannschaften angewachsen. Vergleicht man die Anfänge von damals mit den Spielen von heute, so ist ein enormes Leistungsniveau erkennbar. Durch Neueinstellungen und Nachwuchsarbeit sind viele Teams mittlerweile mit Top-Spielern besetzt, die dieses Turnier unheimlich aufwerten und ein Genuss für's Auge sind.


Fast alle Mannschaften der Gründungsphase - mit Ausnahme von Pfronten - sind heute noch aktiv. Trotz, dass einige Turniere nicht mehr im Bundesleistungszentrum Füssen gespielt werden, so ist doch gerade dieser Ort noch vielen ans Herz gewachsen - verbunden mit der Unterstützung von Dieter Hillebrand, dem Präsidenten des Bayerischen Eissport-Verbandes und Polizeipräsident a. D. von Oberbayern - ohne ihn wäre so vieles nicht möglich gewesen. 


Die Tradition lebt fort! Die Polizei-Eishockey-Familie war schon seither etwas Besonderes - es ist einfach immer wieder schön, sich bei diesen sportlichen Wettkämpfen auf der Eisfläche und auch außerhalb bei einem gemütlichen Beisammensein zu treffen. Insofern wünschen wir Euch allen viel Spaß beim Besuch auf unserer Seite.

Deutscher Polizei-Eishockey-Cup

                                                       Meister 2015: Peacemakers München