Liebe Eishockeyfamilie,

 

wir, die Rangers Mannheim, schreiben Euch heute, um den diesjährigen DPEC abzusagen.


Ihr könnt Euch sicher vorstellen, dass wir dies nicht leichtfertig entschieden haben. Auch wir haben hin und her überlegt, in wie weit wir unsere Veranstaltung durchziehen können. Die Entwicklung der letzten Wochen hat uns kalt erwischt und wir kamen in eine Situation, die es so in der langen Geschichte des DPEC noch nie gegeben hat.
Jede zu treffende Entscheidung kann nur falsch sein, Applaus werden wir wahrscheinlich nicht ernten.
Gerade die Diskussionen von gestern in unserer WhatsApp-Gruppe hat aber gezeigt, dass es auch wie in den Expertenkreisen keine einheitliche Meinung gibt. Danke Euch an dieser Stelle für die Meinungen, die uns wichtig waren und sind.


Und nein, es geht uns nicht um Panikmache, aber wir fühlen hier eine große Verantwortung.


Leider sind wir auch bis zu einem gewissen Grad fremdbestimmt. Die DEL hat die Playoffs abgesagt, die Arena in Mannheim bleibt die nächsten Wochen gesperrt und auch die Stadt Mannheim als Verantwortliche der Nebenhallen, in denen unser DPEC hätte stattfinden sollen, überlegt das ganze Areal zu sperren. Größere Veranstaltungen in unmittelbarer Nähe wurden auch schon abgesagt.


Auf der anderen Seite glauben wir auch, dass wir eine gewisse Verantwortung haben, gegenüber den eigenen Spielern und ihren Familien, Euch gegenüber, unseren Gästen, denen wir ein einmaliges Erlebnis in unserer Stadt bieten wollten, aber auch gegenüber unseren jeweiligen Dienstherren, denn es ist niemandem gedient, wenn einer positiv getestet werden sollte und dann die Maschinerie anläuft und die gesamte Mannschaft unter Quarantäne steht.


Wir hoffen daher auf Euer Verständnis. Es tut uns unendlich leid.


Aber wir stehen zu unserer Bewerbung für den 29. DPEC und würden das Angefangene gerne im nächsten Jahr zu Ende bringen.


Daher würden wir gerne den 29. DPEC im Jahr 2021 in Mannheim austragen.


Wir werden uns als Rangers Mannheim alsbald zusammensetzten und das Jahr 2021 angehen,
vorausgesetzt, Ihr, die Eishockeyfamilie seid damit einverstanden.


Bitte gebt uns noch ein paar Tage Zeit; wir würden dann auf Euch zu kommen und die Abwicklung des nun abgesagten DPEC zur Diskussion stellen.

 

 

Es grüßen Euch sehr traurig,

die Rangers Mannheim


Der DPEC 2019 ist Geschichte.........

................aber was für eine tolle Geschichte! Die KollegenInnen aus Ravensburg hatten unter der Führung von Micha Riesmeier ein wirklich supertolles Turnier organsiert und durchgeführt. Spannende Spiele, rauschender Galaabend (-Nacht), TOP-Catering - hier passte einfach alles. Dieses Turnier wird lange in Erinnerung bleiben. Hier findet ihr mehr zu diesem Turnier.


Deutscher Polizei-Eishockey-Cup

Als 1992 durch die "Eisschleicher" Pfronten die ersten inoffiziellen Deutschen Polizeimeisterschaften im Eishockey mit neun teilehmenden Mannschaften organisiert wurden, hat wohl kein Teilnehmer damals daran geglaubt, daß diese Meisterschaften ein derartiges Ausmaß annehmen.

In den Folgejahren bis im Jahr 2000 stieg die Teilnehmerzahl auf insgesamt 21 Mannschaften an. Die Turniere, die vorwiegend - auch aufgrund der Infrastruktur - im Bundesleistungszentrum Füssen gespielt wurden, waren immer voll ausgelastet und erfuhren auch extern einen enormen Zuspruch.

 

Aufgrund von Markenrechten und länderspezifischen innerdienstlichen Polizeisportregelungen war es leider nicht möglich den Titel "Deutsche Polizeimeisterschaften im Eishockey" für diese bundesweit ausgetragenen Turniere zu nutzen. So hat sich die Polizei-Eissportgemeinde den Titel "Deutscher Polizei-Eishockey-Cup", kurz DPEC schützen lassen und spielt seither unter dieser Bezeichnung die alljährlichen Turniere aus. 

 

Der DPEC hat seine eigene Satzung und Regeln, diese könnt Ihr im Bereich Service entnehmen. War es zu Beginn der Turniere noch möglich, mit zwei "Gastspieler" das Team zu verstärken, so kam man zu einem späteren Zeitpunkt zum Entschluss, nur noch Vollzugsbeamte in den Teams spielen zu lassen.

 

Die DPEC-Gemeinde ist nun seit 2006 auf 24 Mannschaften angewachsen. Vergleicht man die Anfänge von damals mit den Spielen von heute, so ist ein enormes Leistungsniveau erkennbar. Durch Neueinstellungen und Nachwuchsarbeit sind viele Teams mittlerweile mit Top-Spielern besetzt, die dieses Turnier unheimlich aufwerten und ein Genuss für's Auge sind.

 

Fast alle Mannschaften der Gründungsphase - mit Ausnahme von Pfronten - sind heute noch aktiv. Trotz, dass einige Turniere nicht mehr im Bundesleistungszentrum Füssen gespielt werden, so ist doch gerade dieser Ort noch vielen ans Herz gewachsen - verbunden mit der Unterstützung von Dieter Hillebrand, dem Präsidenten des Bayerischen Eissport-Verbandes und Polizeipräsident a. D. von Oberbayern - ohne ihn wäre so vieles nicht möglich gewesen. 

 

Die Tradition lebt fort! Die Polizei-Eishockey-Familie war schon seither etwas Besonderes - es ist einfach immer wieder schön, sich bei diesen sportlichen Wettkämpfen auf der Eisfläche und auch außerhalb bei einem gemütlichen Beisammensein zu treffen. Insofern wünschen wir Euch allen viel Spaß beim Besuch auf unserer Seite.


DPEC als Comic??? Ja, das gibt es; mehr dazu hier